Extras: Soundtrack


Platz 20: "Rambunctious Boy" (John Fogerty)

'Rambunctious Boy' - singt John Fogerty über mich? Keine Ahnung, jedenfalls ein wunderbarer und flotter Song, den ich vor dem Schreiben oft zur Einstimmung gehört habe.




Platz 19: "El Temperamento" (Marquess)

Sonne, Cocktails und dazu 'El Temperamento' - nach dem Schreiben und Überarbeiten die perfekte Möglichkeit, einen Sommertag ausklingen zu lassen.




Platz 18: "Over the hills and far away" (Nightwish)

'Sarania' und die finnische Metal-Band Nightwish – das gehört für mich einfach zusammen. 'Over the hills and far away' zählt auf jeden Fall zu den kraftvollsten Stücken. I like it!




Platz 17: "Dark Chest of Wonders" (Nightwish)

Und direkt nochmal Nightwish. 'Dark Chest of Wonders' war einer der ersten Ohrwürmer, die ich zu Beginn der Sarania-Zeit hörte. Schönes Lied, kann man sich immer wieder anhören.




Platz 16: "Ai Se Eu Te Pego" (Michel Teló)

Wer kennt ihn nicht, den großartigen Sommer-Hit? Am Ende eines Schreibtages macht es durchaus Spaß, sich einfach mal selbst zu feiern. Und welches Lied eignet sich besser als Michel Telós 'Ai Se Eu Te Pego'?




Platz 15: "Dieser Weg" (Xavier Naidoo)

"Dieser Weg wird kein leichter sein..." Das wurde mir auch irgendwann klar, als mir einleuchtete, dass 'Sarania' mehrere Bücher füllen würde. Ich kenne kaum einen Song, der einen mehr motiviert und zum Schaffen anregt als Xavier Naidoos 'Dieser Weg'.




Platz 14: "160 BPM" (Angels & Demons Soundtrack by Hans Zimmer)

Kraftvoll und episch. Bei der Komposition der Filmmusik zu "Angels & Demons" hat sich Hans Zimmer mal wieder selbst übertroffen. Kein anderes Stück hörte ich so oft, während ich in meine Sarania-Notizbücher kritzelte.




Platz 13: "Snowflakes" (White Apple Tree)

Wunderschönes Lied aus dem Film "Kokowääh", passend eingespielt zu Szenen, in denen viel geschrieben wird. War ja klar, dass ich früher oder später darauf aufmerksam werde...




Platz 12: "Ghost Love Score" (Nightwish)

Nightwish zum Dritten. Bei 'Ghost Love Score' schießen mir immer Bilder von der letzten, alles entscheidenden Schlacht um das Schicksal Saranias durch den Kopf. Dauert also noch eine Weile, bis ich mir das Stück wieder anhöre – wenn die Zeit gekommen ist.




Platz 11: "Breath and Life" (Audiomachine)

Ich habe selten ein Stück gehört, das einen so inspiriert wie 'Breath and Life' - ein idealer Impuls, der die Schaffenskraft beflügelt.




Platz 10: "Umbrella" (The Baseballs)

Let's Rock 'n' Roll! Ein geschriebenes oder redigiertes Kapitel, ein kühles Bier, und aus den Boxen hämmert die Rock 'n' Roll Version von 'Umbrella'. Da werden Erinnerungen wach...




Platz 9: "Locked Within The Crystal Ball" (Blackmore's Night)

Seitdem ich 'Sarania' ins Leben rief, war dieses Lied irgendwie immer dabei. Gefällt mir jetzt noch genauso gut wie vor fünf Jahren.




Platz 8: "He's a Pirate" (Pirates of the Caribbean Soundtrack by Hans Zimmer/Klaus Badelt)

Der Kultsong aus 'Fluch der Karibik', ideal, um sich in eine gute Schreibstimmung zu bringen.




Platz 7: "Ocean Soul" (Nightwish)

Immer wieder diese finnische Metal-Band. 'Ocean Soul', ein fantastisches Lied, klingt gut, macht glücklich und regt zum Träumen an. Lief oft bei mir, als ich die zentralen Handlungspunkte für 'Sarania' skizziert habe.




Platz 6: "Tchê Tcherere Tchê Tchê" (Gusttavo Lima)

Der feuchtfröhliche Party-Hit vom Zuckerhut und das perfekte Lied, um sich einen 'Cuba Libre' zu mixen und die (Schreib-)Seele baumeln zu lassen.




Platz 5: "Freiheit" (Unheilig)

Unheilig eröffnen meine persönlichen Top Five mit dem großartigen Lied 'Freiheit'. Ermutigt dazu, ein freies und selbstbestimmtes Leben zu führen. Lege ich jedem wärmstens ans Herz. Anhören, Augen schließen und etwas davon mitnehmen!




Platz 4: "Heart of Courage" (Two Steps From Hell)

Keine Ahnung, wie ich an 'Heart of Courage' geraten bin, spielt aber auch keine Rolle. Der Song begleitet mich seit zwei Jahren und spornt mich zu Höchstleistungen an. Richtig stark, kann man oft hintereinander hören und verliert nie die Lust daran.




Platz 3: "Angels Will Rise" (Rob Scales)

'Angels Will Rise' entdeckte ich durch puren Zufall (manchmal lohnt es sich eben doch, nach ein paar Bierchen auf YouTube zu stöbern). Der intensive und dynamische Song zog mich sofort in seinen Bann und ließ mich nicht mehr los. Umso mehr freue ich mich, dass 'Angels Will Rise' zum Titelsong für den offiziellen Buchtrailer von "Sarania – Das Vermächtnis der Magier" geworden ist.




Platz 2: "Drachengold" (E-Nomine)

Hätte es 'Sarania' ohne 'Drachengold' von E-Nomine gegeben? Das weiß ich nicht. In den Wochen und Monaten, ehe ich die ersten Zeilen schrieb, hörte ich dieses Lied immer vor dem Einschlafen. Dabei entstanden erste Bilder, Gedanken und Impulse zu einer Geschichte, die ich irgendwann einmal zu schreiben beabsichtigte. Es geschah früher als erwartet und auch wenn der Name 'Sarania' erst später auftauchte, hat 'Drachengold' damals etwas in Gang gesetzt, von dem ich nicht einmal ahnte, wie wichtig es werden würde...




Platz 1: "The Poet and the Pendulum" (Nightwish)

Es konnte für mich nur eine wahre Nr.1 geben - 'The Poet and the Pendulum' von Nightwish.
Das Lied, mit dem alles begann.
Eine Küste, ein aufgewühlter Ozean, ein Seeungeheuer. Nicht die ersten Bilder in meinem Kopf, aber die ersten, die mich veranlassten, nach Kugelschreiber und Block zu greifen und die ersten Worte zu Papier zu bringen. Etwas, das bisher nur in meinem Kopf existierte, wurde nach und nach Wirklichkeit. Denke ich heute zurück, denke ich unweigerlich an 'The Poet and the Pendulum'. Das Lied war in den ersten Schreibwochen ein ständiger Begleiter, trieb mich vorwärts, Seite für Seite. Natürlich habe ich inzwischen zahllose Lieder für mich entdeckt, aber dieses wird immer einen besonderen Platz in meiner Erinnerung behalten. Es gehört zu 'Sarania' wie das Herz zum Menschen und steht folgerichtig an erster Stelle.